gedanken für alle.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  die belanglose Geschichte
  Über die Dose
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    de-muffin
    - mehr Freunde


Links
   bitte bleiben


http://myblog.de/diedose

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
theatta theatta

 

was ist mit dem theater? so ein theater.

das kann sich doch keiner ansehn, das kann sich doch keiner, also also.

man hört ja nichts mehr von dir, man wartet ja schon.

theatta, theatta, der vorhang fällt ab. und der zusammenhang reißt ab.

bumm bumm bumm. und fertig.

tanztheater ist immer eine lösung.

 

vielleicht ist man schon verwest, im wartezimmer.

"guten tag, sie haben die nummer 3724, bitte nehmen sie irgendwo platz oder stehen sich die beine in den bauch."

"aber ich wollte doch nur.."

"nichts da, es wird sich angestellt. jeder hier hat sich mal angestellt. anstellen gehört zum guten ton. wir wollen doch schließlich mal eine schlange bilden."


heute lernen wir, eine euphorische schlange darzustellen. stellen sie sich bitte dar hin. ja , so ist es gut. und dann reihen sie sich hintereinander ein, du meine güte, ist das denn so schwer?! ja, genau so. und jetzt setzen wir einen verheißungsvollen blick auf und kramen in unseren geldbörsen nach den karten, die wir uns in der vorfreude auf die heutige premiere schon vor wochen gesichert haben.

 

je mehr geld wir zur verfügung haben, desto unsinniger gestaltet sich unser bühnenbild. hängt das mit der quantenphysik zusammen?

 "du lieber himmel! ich habe peinlicherweise gerade vergessen, was genau quantenphysik eigentlich ist."

"das macht nichts. daran sind eindeutig die macher schuld. man kann ja auch nicht einfach irgendwelche worte in den raum werfen. man muss die leute da abholen, wo sie stehen. alles andere ist muckefuck!"

"humbug meinen sie."

 "halt die klappe, du elitäres arschloch. nur weil dein theaterabo ungenutzt ausläuft, brauchst du deine wut nicht an mir auszulassen!"

 

man will ja heutzutage garnichts mehr. theater ist ja im grunde eine trostlose kunst.

"brotlos meinen sie wohl."

"noch ein wort und ich reiß dir deine polypen persönlich raus, kackvogel!"

bitte beruhigen sie sich, meine herrschaften und frauschaften. ich bin hier um die lage zu entschärfen: die provokation ist tot. sie können die luftschutzbunker jetzt wieder verlassen und ihr geordnetes leben an der stelle fortsetzen, an der es ihnen am besten passt. hatschi.

"gesundheit meinen sie wohl."

"jetzt reichts mir mit dir!" (pistolenschuss)

 

18.1.15 21:34
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung